Schwerpunkte im Johannesevangelium aus dem Alten Testament

Altes Testament und Johannes:
Pentateuch - Jesaja - Deuterojesaja - Psalmen –
Sacharja – Daniel – die Weisheit

Um einen kleinen Überblick zu geben, welche Bereiche aus dem AT den Evangelisten Johannes besonders beinflusst haben, nenne ich hier einige Texte:

Der Anfang der Genesis Gen 1/ Joh 1,

Gen 3,22/ joh. Rede vom ewiglich leben,
Gen 4, die Kainsgeschichte/ Joh 8,44,
die Abrahams- und Isaaksgeschichte/ mehrmals bei Joh,
die Jakobsgeschichte/ Joh 1,51 und Joh 4,
der Judaspruch Gen 49,8-12/ Joh 4 und Joh 9.

Exodus: Berufung des Mose, Ex 1-4, und die Auszugsgeschichten (Licht, Wasser, Brot, eherne Schlange)/ joh. Rede vom berufenen Jesus parallel zur Berufung des Mose
und vom Licht der Welt, Brot des Lebens und vom Wasser, das nie mehr dürsten lässt
und die Murrenden...
dazu noch Ex 34,6/ Joh 1,14.17

Leviticus: 18,5/ Joh 12,49f

Numeri: 21,8/ Joh 3,14 u. öfter

Deuteronomium: 18,15-18/ Die joh. Rede von Jesus als dem Propheten

1. u. 2. Könige: Elia-/Elisageschichten im Hintergrund joh. Wundergeschichten.

Die Psalmen: Die Zitate aus den Leidenspsalmen 22 (s. den neuen appendix von 2012 Ps 22,23/Jes 8,18 unter node 130 - http://www.evangelium-johannes.de/je7/de/node/130) und 69, jedoch zusätzlich die joh. Auslegung von LXX Ps 39, besonders V.7-11 im Hinblick auf Jesus, der Opfer als Hingabe seines eigenen Lebens durch das Tun des Willens Gottes versteht. Weiter:
Ps 45/ Joh 18, der König der Wahrheit und
Ps 95, besonders V. 7ff: - das joh. jetzt/heute, murren, streiten.

Jesaja: Jes 6/ Die Rede vom Gesandt-Sein vom Vater im gesamten Johev,
Jes 28,16/ und die Messiasaussagen bei Johannes in Verbindung mit der Verheißung, dass, wer glaubt, leben wird. Texte dazu sind im gesamten Johev auffallend häufig zu finden.
(s. auch den neuen appendix von 2012 Ps 22,23/Jes 8,18 unter node 130 - http://www.evangelium-johannes.de/je7/de/node/130)

Deuterojesaja: Die "Ich-bin"-Aussagen in den Kapiteln 42-49 und die Rede vom Völkergericht/ bei Joh: die "Ich-bin"-Aussagen und die Gerichtsszenerie in den Abschiedsreden.
Ganz wichtig für Joh ist
Jes 52,13 - Jes 53 im Hinblick auf Erhöhung und Verherrlichung des Sohnes, der das Lamm Gottes ist.

Hesekiel 34 und 37/Joh 10

Sacharja: Benutzung besonders in der vorjohanneischen Passionsgeschichte.

Daniel: Benutzung der Deutung Jesu mit Hilfe der Gestalt des Menschensohns, von der Tradition vorgegeben.

Weisheit Salomos: Bei Johannes finden sich ausgesprochen viele Anspielungen auf die Weisheit sowie formale Parallelen.

Hinweis: Es handelt sich bei den angeführten Schriftstellen und biblischen Büchern nur um eine Auswahl!